Kieferorthopdie Berlin Mitte Charlottenburg Tiergarten Wedding Moabit
Dr. Susann Zellmann ZFA Asli Korkmaz ZMP Kenia Cabrera Yaneris Cabrera Azubi Nour Azubi Gizem Labor
Sprechzeiten Anfahrt
Infos zu den Kosten Nach dem Einsetzen Wussten Sie schon? Notfall
Presse Interview 1 Interview 2
Praxis
X
Telefonzeiten heute
lädt...
Behandlungszeiten heute
lädt...
Nächste Erwachsenensprechstunde
Auf Anfrage
Patienteninfos - Zahnarzt Kfo Praxis Dr. Susann Zellmann, Kieferorthopädie  Berlin

Patienteninfos



Nach dem Einsetzen Bruch einer Apparatur

Störendes Drahtende Wunde Stellen

Loses Bracket Loses Band

Der Weg ins Land des Lächelns Geschichte der Zahnspange

Links Notfall

Infos zu den Kosten

Die Kosten einer kieferorthopädischen Behandlung 

Die Kosten einer kieferorthopädischen Behandlung von Kindern und Jugendlichen werden in Deutschland von der Krankenkasse zum größten Teil getragen, wenn das Ausmaß der Zahnfehlstellung bestimmte Kriterien erfüllt bzw. der Behandlungsbedarf den Grad 3, 4 oder 5 erfüllt (KIG).

Die Krankenkasse rechnet jedoch nicht den gesamten Anteil mit der Kassenzahnärztlichen Vereinigung ab, sondern stellt zunächst dem Patienten alle 3 Monate eine Rechnung über die erbrachten Leistungen in Höhe von 20% (bzw. 10% bei dem zweiten Kind, das in Behandlung ist.) Nach Ende der abgeschlossenen (nicht bei Abbruch!) Behandlung erhält der Patient die von ihm gezahlten Eigenanteile zurück! Dazu müssen jedoch alle erhaltenen Rechnungen sorgfältig aufbewahrt und zusammen mit der am Ende ausgestellten Abschlussbescheinigung komplett eingereicht werden.

Da es sich bei der Erstattung durch die Krankenkasse nur um eine Basisleistung handelt und hier der Grundsatz gilt, dass die  Behandlung nur ausreichend, zweckmäßig und wirtschaftlich zu sein hat, fallen in der Regel für den Patienten außervertragliche Leistungen an, die am Ende der Behandlung nicht zurückerstattet werden. In Abhängigkeit von der Wahl der Brackets und Bögen und weiterer nicht im Krankenkassenkatalog enthaltener Leistungen  fallen diese in unterschiedlicher Höhe aus. Die Zahlung erfolgt in Form von Monatsraten. Da die Höhe der zu zahlenden Raten von dem Schwierigkeitsgrad, der Art und dem Umfang der Behandlung abhängig ist, kann an dieser Stelle keine exakte Summe genannt werden.

Frau Dr. Zellmann bespricht mit dem Patienten im Detail und anhand einer genauen Aufschlüsselung die Höhe der Raten, wenn es um die Besprechung des Behandlungsplanes geht. Als ungefähre Richtlinie gilt, dass monatliche Raten in einer Höhe von 36 Euro (plus minus 10 Euro) über 36 Monate mit Beginn einer festsitzenden Spange anfallen.